Skip to main content

Debeka: Bafin kritisiert mangelhaften Umgang mit Daten potentieller Neukunden

Frankfurt am Main (OnlineBroker-Portal.de) Ende 2013 musste sich die Debeka mit dem Vorwurf des illegalen Datenkaufs auseinandersetzten. Die Finanzaufsicht Bafin überprüfte die Vorgänge und bemängelte nun nach Angaben der Versicherung den Umgang mit den Daten von potentiellen Neukunden. Es seien keine Sanktionen verhängt worden. Die Debeka versprach die Mängel umgehend zu beseitigen.

Laut Debeka kritisierte die Bafin besonders, dass die Herkunft personenbezogener Daten nicht immer nachvollziehbar sei, Lücken beim Nachweis von deren Rechtmäßigkeit beständen, dass Verdachtsfälle von Verstößen im Umgang mit den Daten nicht ausreichend aufgearbeitet worden seien und die Sensibilisierung der Mitarbeiter für den Datenschutz und die Kontrolle deren Vertriebstätigkeit nicht genügen würden. Hintergrund war ein Vorwurf des illegalen Datenhandels. Einzelne Beschäftigte der Debeka sollten Beamte bestochen haben, mit dem Ziel die Daten zukünftiger Beamter zu erhalten.


Über den Autor


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*