Skip to main content

GKFX: DAX: Reversal nach Breakout, aber…

DAX: Reversal nach Breakout, aber…

Der DAX schloss den gestrigen Handel mit einem marginalen Minus von 0,07% bei 12.437 Punkten ab. Intraday lag der Leitindex kurzzeitig nur wenige Punkte vom Widerstand 12.540 entfernt. Exakt an dieser Stelle übernahmen die Bären das Zepter und sorgten für ein heftiges Reversal nach unten.

Auch wenn der Ausbruch nach oben und damit die Aktivierung des Doppelbodens noch nicht gelungen ist – die Bullen müssen die Flinte an dieser Stelle noch nicht ins Korn werfen. kleinen Doppelboden im Stundenchart weiter bestehen. Als erste Unterstützung fungiert nämlich nach wie vor der Bereich 12.390/12.400, eine zentrale Auffangzone liegt zwischen 12.300 und 12.320 Punkten. Dort sollten sich attraktive Long-Chancen ergeben. Ein klares bullishes Signal ist allerdings erst gegeben, wenn der Bereich 12.500 und vor allem 12.540 per Stundenschlusskurs nach oben gebrochen wird. Dann winken nämlich Aufwärtsziele bei 12.560 (38er Fibo Retracement) sowie 12.620/12.650. Das bearishe Szenario wird aktiviert, wenn die 12.300er Marke nachhaltig nach unten gebrochen wird. Mehrere technische Werkzeuge weisen auf ein Abwärtsziel bei 12.180 bzw. 12.160 Punkten hin.

RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.


Über den Autor


Ähnliche Beiträge