Skip to main content

GKFX: EUR/USD: Unterstützungszone im Fokus1

EUR/USD: Unterstützungszone im Fokus

Rückblick (25.06.2018 – 02.07.2018)

Der Euro bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Montag der vergangenen Handelswoche, oberhalb der 1,1700er Marke, rutschte aber in den darauffolgenden Tagen auf die 1,1526 ab.

Dort konnte sich unsere Gemeinschaftswährung wieder stabilisieren und im Nachgang erholen. Eine klare Tendenz kann aus der jüngsten Bewegung dennoch nicht hergeleitet werden. Das Seitwärtsgeschiebe signalisiert lediglich, dass keine Dynamik zu erkennen ist, und die Anleger eher eine abwartende Haltung eingenommen haben.

Tageschart-Analyse

Auf der Tagesebene sollten wir einige markante Punkte im Auge behalten. Oberseite: Schafft der EUR den Sprung über die 1,1720, so wäre die nächste Anlaufmarke bei 1,1851 zu suchen. Dieses Level könnte der EUR im Zuge eines dynamischen Impulses überwinden. Gelingt dies, so wären die Bullen erneut im Vorteil.

Unterseite: Sollte der Kurs das Tief bei 1,1553 signifikant unterschreiten, würde sich das langfristige Chartbild deutlich eintrüben. Die Bären hätten in dem Fall ihre Stärke unter Beweis gestellt und würden zudem das große Bild ins Wanken bringen. Denn an dieser Marke konnte die Gemeinschaftswährung bis jetzt mit einer sehr zuverlässigen Unterstützungszone rechnen. Diese würde dann wegfallen und der Weg nach unten wäre frei.


Über den Autor


Ähnliche Beiträge