Skip to main content

Indienfonds

Welche Indienfonds einen guten Marktzugang bietenDie politische Lage ist prekär bis desaströs und so gilt Indien in Anlegerkreisen als wenig lohnenswertes Ziel. Auch die Rupie ist im Vergleich zum US-Dollar auf Talfahrt. In der Folge wurden im zweiten Quartal 2012 mehr als eine Milliarde Dollar aus Indien abgezogen. Für geduldige Investoren, die Risiken nicht scheuen, bietet die gewaltige Volkswirtschaft jedoch einige Chancen.

Argumente für Indien: Wachstum jenseits des Tiefpunkts

Für eine Investition in den indischen Markt sprechen beispielsweise die Demografie und das hohe Wachstumspotential des Schwellenlandes. Die am Binnenmarkt orientierte Wirtschaft und die prosperierende Mittelschicht sind nach Ansicht mancher Experten ebenfalls Faktoren, die Indien durchaus in den Fokus von Investoren rücken sollten. Auch der Zeitpunkt nach vielen schlechten Nachrichten aus dem südasiatischen Land gilt bei Fachleuten als günstig. Wenn die Kurse bereits zahlreiche Negativbotschaften aufgefangen haben, ist das Schlimmste womöglich schon vorbei.

Die besten Indienfonds

Für den Marktzugang nach Indien investieren Anleger am besten in speziell zugeschnittene Fonds. Zu empfehlenswerten Produkten zählen laut „Börse Online“ der große Aberdeen Global Indian Equity und der Goldman Sachs India Equity Portfolio. Kurzfristigere Gewinne erzielen Anleger zum Beispiel mit dem günstigeren Indexfonds von DB X-Trackers. Bei aller Zuversicht warnen jedoch Analysten vor zu viel Gewicht der Indienfonds im Depot – eine geringe Beimischung sollte nicht überschritten werden. Außerdem sollten Anleger bei der Investition berücksichtigen, dass jede Empfehlung von Indienfonds nur eine Momentaufnahme darstellt.


Über den Autor


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*