Skip to main content

Interview mit Andrew Edwards, CEO von ETX Capital

Andrew Edwards

Mit Andrew Edwards, CEO von ETX Capital führte OnlineBroker-Portal.de folgendes Interview:

Frankfurt am Main (OnlineBroker-Portal.de)

1) Wie zufrieden sind Sie mit der Geschäftsentwicklung von ETX Capital in Deutschland?

Seit Anfang 2011 konzentrieren wir uns stark auf unsere internationale Expansionsstrategie, wobei Deutschland eine wichtige Rolle spielt.

Die Zahl der deutschen Kundenkonten und das damit verbundene Handelsvolumen sind seit Beginn unserer Tätigkeit in Deutschland stetig gestiegen. Bei den Kontoeröffnungen verzeichneten wir 2012 in Deutschland im Vergleich zu 2011 ein Plus von 130 %, wobei die Zahl der aktiven Konten um 200 % und das Gesamtvolumen der Online-Handelsgeschäfte um 240 % zunahm.

Deutschland ist im Rahmen unserer internationalen Expansion für uns als Markt von großer Bedeutung und wir hoffen, auch weiterhin ein so positives Wachstum verzeichnen zu können. Um unserem Anspruch gerecht zu werden, einen ausgezeichneten Kundenservice zu bieten, beschäftigen wir am Hauptsitz unseres Unternehmens in der Londoner City deutsche Muttersprachler. Jedem Kunden wird ein persönlicher Kundenbetreuer zugeteilt, der die jeweilige Landessprache spricht und bei Fragen behilflich ist.

Die von ETX Capital in Deutschland erzielten Umsätze wuchsen im Jahr 2011 um über 400 %. Falls sich das Deutschlandgeschäft weiterhin so rasant entwickelt, hoffen wir, in Zukunft unsere deutschen Mitarbeiterteams vergrößern und eventuell eine deutsche Niederlassung eröffnen zu können. Insgesamt war die Geschäftsentwicklung in Deutschland bisher sehr beeindruckend und meiner Ansicht nach wird sich das starke Wachstum 2013 in gleichem Maße fortsetzen.

2) ETX Capital hat im September 2012 die Handelsplattform optimiert, welchen Mehrwert haben Ihre Kunden dadurch?

Die optimierte Handelsplattform verschafft unseren Kunden mehr Flexibilität und Kontrolle. Sie können ihren Handelsbildschirm je nach persönlichem Bedarf per „Drag & Drop“ der Plattformkomponenten individuell umgestalten. Unsere sogenannte „Magnetismusfunktion“ macht es Kunden zudem leicht, ihre Fenster optimal anzuordnen.

Es sind bis zu 18 personalisierte Layouts möglich, die unsere Kunden vollkommen auf ihre Bedürfnisse anpassen können. Auf der Plattform steht auch weiterhin das klassische Layout von ETX Capital zur Verfügung, sollte der Benutzer es vorziehen, seine Handelsgeschäfte weiter auf diese Weise durchzuführen. Die Plattform wurde von Tradern so entwickelt, dass Kunden prompt auf Marktbewegungen reagieren und Chancen mit der nötigen Schnelligkeit und Genauigkeit ergreifen können. Wir glauben, dass gerade dieses maßgeschneiderte, individuell anpassbare Design gewährleistet, dass unsere Kunden positive Erfahrungen mit ihren Trades machen können.

Kunden können mit nur einem Klick ein breites Spektrum an globalen Instrumenten handeln, darunter Devisen, Aktien, Indizes, Rohstoffe, ETFs, Zinsen und Anleihen. Zu den weiteren wichtigen Funktionalitäten gehören garantierte Stops, Kurswarnungen per E-Mail, 1-Klick-Trading, mehrfache Merklisten und Mobilgeräteanwendungen wie die iPhone-App und unsere neue iPad-App, mit der Kunden unterwegs handeln und ihre Trades verwalten können.

Wir bieten auch die MetaTrader4-Plattform an, die für Kunden geeignet ist, die automatisiertes Trading mit umfassenden technischen Analysen bevorzugen. Die Plattform ermöglicht automatisierten Handel mittels EAs (Expert Advisors), integrierte Indikatoren, Verwaltung mehrerer Konten, Backtesting und erweiterte Auftragsfunktionen.

3) Wurden darüber hinaus weitere Neuerungen eingeführt?

Wir streben stets nach Innovationen für unsere Produkte und Dienstleistungen. Alle unsere Produkte wurden von Tradern für Trader entwickelt. Wir nehmen das Feedback unserer Kunden sehr ernst und richten unsere Innovationen nach ihren Wünschen und Bedürfnissen aus. In Bezug auf die weiterentwickelte, individuell anpassbare Plattform sind wir mit dem Feedback, das wir bisher von Kunden erhalten haben, sehr zufrieden. Unsere jüngste Innovation ist die neue iPad-App, die unser Angebot an Anwendungen für Mobilgeräte, zu dem bereits die iPhone-App gehört, erweitert und die Desktop-Handelsplattform ergänzt.

Mit der neuen iPad-App können Kunden unterwegs handeln, was ihnen mehr Flexibilität und Freiheit verschafft. Sie haben mit der App die Möglichkeit, rund um die Uhr Trades zu eröffnen und zu schließen und Positionen zu überwachen. Darüber hinaus können sie ihr Portfolio ansehen und dabei auf Hunderte von Live-Preisen zugreifen. Schließlich haben Kunden über die App auch Zugang zu unseren preisgekrönten dynamischen „Trade-through-Charts“. Die App ermöglicht eine einfache, schnelle und genaue Durchführung von Handelsgeschäften durch einmaliges Antippen. Ich finde, dass die App sehr intuitiv zu bedienen ist, und Nutzer können darin leicht navigieren, wobei sie das aus mehreren Fenstern bestehende Layout einfach per „Drag & Drop“ ihren Wünschen entsprechend gestalten können.

4) Wie können Trader Sie persönlich antreffen? Sind Seminare oder Roadshows geplant? Wenn ja, wann und wo?

Wir sind auf den wichtigsten Finanz- und Anlegermessen in Deutschland vertreten. Am 22. und 23. März werden wir auf der Anlegermesse in Frankfurt sein, am 19. und 20. April auf der Invest in Stuttgart und im November auf der World of Trading in Frankfurt. Die Messen bieten unseren Mitarbeitern eine großartige Gelegenheit, Kunden und Branchenkollegen zu treffen.

Daneben veranstalten wir regelmäßig Seminare in Städten in ganz Deutschland, zu denen wir sowohl Kunden als auch Nichtkontoinhaber einladen. Am 21. März halten wir zum Beispiel in München ein Seminar zum Thema Stop- und Exit-Strategien in der Trading Praxis ab. In diesem praxisnahen Seminar wollen wir den Teilnehmern eine umfangreiche Einführung in die Welt der professionellen Stop- und Exit-Strategien geben, die ihr Trading verbessern können.

Am 25. März findet ein Seminar in Frankfurt statt mit dem Titel Alternative Strategien und Diversifikation beim Trading. In diesem Seminar wollen wir alternative Strategien zu konventionellen Richtungstrades zeigen und den Tradern ein größeres Strategiespektrum an die Hand geben, das sich zur Diversifikation eignet und das die Wahrscheinlichkeit tiefer Drawdowns minimieren soll.

Unsere Seminare, die von unserem Marktexperten Oliver Bossmann gehalten werden, richten sich an Trader mit unterschiedlichem Erfahrungshorizont. Sie bieten eine großartige Gelegenheit, sowohl das Trading-Wissen zu erweitern, als auch zum Netzwerken mit anderen Tradern. Jeder, der an einer Teilnahme interessiert ist, muss nur unsere Website besuchen, um sich anzumelden.

5) Wie sehen Sie die Zukunft des CFD-Tradings? Wird der Markt weiter wachsen?

Da Deutschland der Wachstumsmotor der Eurozone ist, ist das Land in den kommenden Jahren der richtige Ort für das CFD-Trading. Obwohl die Krise der Eurozone das Vertrauen vieler in der Region geschwächt hat, hat Deutschland eine Rezession vermieden. Seit Beginn des Jahres 2013 fühlen sich deutsche Unternehmen und Anleger zudem optimistischer, was das Binnenwachstum in diesem Jahr angeht. Der deutsche CFD-Markt ist jedoch zurzeit relativ gesättigt, was vielen Akteuren in diesem Land in der Tat Probleme bereitet. Nichtsdestotrotz gibt es noch viele Chancen für CFD-Anbieter, auf einem solchen Markt Erfolg zu haben, vor allem mit zunehmender Verbesserung der Konjunktur. Der Devisenhandel wächst rapide, was Unternehmen mit starken Devisenprodukten zugute kommt. Devisen erweisen sich zurzeit aufgrund ihrer Verbreitung und Attraktivität für alle Bevölkerungsschichten als das beliebteste Produkt. Natürlich sind Aktien und Indizes in Deutschland schon etabliert. Deshalb neigen CFD-Anbieter dazu, eine umfangreichere Produktpalette anzubieten, um Marktanteile zu erhalten und auszubauen. Meiner Ansicht nach werden die Akteure in der CFD-Branche in Deutschland zukünftig aggressiv reagieren, um miteinander konkurrieren zu können. Sie werden ihr Produktangebot erweitern und Investoren den Handel auf Märkten ermöglichen, die ihnen derzeit noch verschlossen sind. Ich denke auch, dass mehr in Technologie, wie zum Beispiel Handelsplattformen, investiert wird. Kunden werden die Handelsplattform ständig im Blick behalten, um zu sehen, wie sich der CFD-Handel im Laufe der Zeit entwickelt. In Anbetracht der vermehrten Technologieinvestitionen sind wir jedoch nach wie vor der Meinung, dass die grundlegende Stärke eines führenden CFD-Anbieters in einem erstklassigen Kundenservice liegt, der die Erwartungen seiner Kunden übertrifft.