anmey

Interview mit Friederike an Mey, Head of Germany & Austria bei CMC Markets

Frankfurt am Main (OnlineBroker-Portal.de)

OnlineBroker-Portal: Frau an Mey, zu Beginn des Jahres bitte eine kurze Einschätzung, welche Themen den Markt in den kommenden Monaten bewegen könnten.

Friederike an Mey: Nun, gegenwärtig scheint der Markt mit der Frage beschäftigt zu sein, ob die teilweise sehr schwach ausgefallenen Konjunktur- und Arbeitsmarktdaten aus den USA auf das schlechte Wetter zurückzuführen sind oder auf ein nachlassendes Momentum der Wirtschaftsentwicklung hindeuten. Sollte sich die US-Wirtschaft wie erwartet positiv entwickeln, könnte auch der negative Einfluss der Finanzmarktturbulenzen in den Schwellenländern begrenzt ausfallen und die europäischen Länder könnten ihren Erholungskurs fortsetzen. Weitere Turbulenzen im Markt werden unter Umständen die Ergebnisse des Bankenstresstests durch die Europäische Zentralbank in der zweiten Jahreshälfte verursachen. Hier dürfte sich die Frage stellen, ob den strauchelnden Finanzinstituten genug Liquidität zur Verfügung gestellt werden kann.

OnlineBroker-Portal: In der aktuellen Investment-Trends-Studie wurde CMC Markets als meistgenutzter CFD-Anbieter in Deutschland genannt. Das britische Magazin „Shares“ kürte CMC Markets Ende 2013 sogar zum CFD-Anbieter des Jahres. Wie kam es dazu?

Friederike an Mey: Uns haben das Ergebnis der Studie und auch die Auszeichnung sehr gefreut und gleichzeitig auch in unseren Bestrebungen und unserer Arbeit bestätigt. Die Marktführerschaft in einem so anspruchsvollen Markt wie Deutschland behaupten zu können ist das Resultat harter Arbeit. Selbstverständlich hilft uns dabei auch unsere langjährige Erfahrung als Pionier im Bereich CFD-Brokerage, da wir den Markt für CFDs von Anfang an mitgestaltet haben. Dadurch konnten wir uns auch eine Expertise in der Trading-Technologie aneignen, die ihresgleichen sucht. Unsere State-of-the-Art-Handelsplattform ist das Ergebnis einer konstanten Weiterentwicklung, die auf dem Feedback unserer Kunden und unserer Interaktion mit ihnen basiert. Andererseits ist auch unser Sitz im Finanzdistrikt von London ein großer Vorteil, da wir hier am Puls der Zeit sind und neueste Entwicklungen im Markt zeitnah durch unsere hauseigenen Entwicklerteams umsetzen können. Unsere weltweite Präsenz mit einer großen Kundenbasis und Liquidität gibt uns zudem die Möglichkeit, vorteilhafte Konditionen für unser Hedging herausschlagen zu können. Den geldwerten Kostenvorteil geben wir über eine sehr wettbewerbsfähige Kostenstruktur an den Kunden weiter.

OnlineBroker-Portal: Wie hat sich der Markt für CFDs in den letzten Jahren entwickelt und welche Entwicklungen erwarten Sie für die Branche?

Friederike an Mey: Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage hat sich Deutschland vom Nachzügler zu einem der größten Marktteilnehmer weltweit entwickelt. Die Branche ist mittlerweile aus ihren Kinderschuhen herausgewachsen und es gibt mehr Bewegung im Markt. In den letzten Jahren sind viele kleine Anbieter neu in den Markt eingetreten und einige haben sich auch wieder zurückgezogen. Von dem verstärkten Wettbewerb unter den Anbietern profitieren die Kunden. Und auch wir begrüßen diese Entwicklung, da dies auch bedeutet, dass für die wenigen schwarzen Schafe, die den Ruf der ganzen Branche beschädigen, kein Platz mehr im Markt ist. Auch die gestiegenen Anforderungen der Regulierungsbehörden sowie die Sensibilität der Kunden, beispielsweise betreffend den Unternehmenssitz und die Sicherheit ihrer Einlagen, führen ebenfalls zu einem erhöhten Druck auf die Broker. Wir gehen davon aus, dass der Wettbewerbsdruck in den kommenden Jahren noch zunehmen wird. Den Kunden dürfte dies entgegenkommen, das CFDs als Finanzprodukt noch attraktiver machen und in Deutschland noch stärker etablieren.

OnlineBroker-Portal: Wie will CMC Markets seine Marktführerrolle behaupten?

Friederike an Mey: CMC Markets ist ein Unternehmen, das ursprünglich aus dem Tradingbereich kommt und hier ein spezialisiertes Technologie-Know-how aufgebaut hat. Auf dieser Basis wollen wir weitermachen, indem wir neueste Marktentwicklungen und Technologien unseren Kunden in Form einer Weiterentwicklung unserer Handelsplattform anbieten. Wir unterhalten ein Team von mehreren Dutzend Entwicklern, die nicht nur die Stabilität der Plattform gewährleisten, sondern auch Kundenwünsche zeitnah umsetzen. Dies funktioniert selbstverständlich nur so gut, weil es sich bei der Plattform um eine eigene Entwicklung handelt. Unsere Marktführerschaft möchten wir auch dadurch verteidigen, dass wir die Produktpalette kontinuierlich erweitern. Jüngste Beispiele sind CFDs auf den chinesischen Renminbi und den russischen Rubel, die auf Anhieb großes Interesse bei unseren Kunden gefunden haben.
Die Kundenschulungen werden ein zusätzlicher Bereich sein, in dem wir weiterhin Maßstäbe setzen werden.
Nicht zuletzt wollen wir in Zukunft unser Marketmaker-Modell noch besser kommunizieren, denn häufig wird missverstanden, wie dieses funktioniert. Wir konnten
uns bisher nur als Marktführer halten, da wir die großen Vorteile, die ein Marketmaker bieten kann, beispielsweise schnelle Ausführung, geringere Gebühren und eine hohe Liquidität, direkt an den Kunden weitergeben. Langfristig kann nur der Anbieter im Markt bestehen, der die Kundenzufriedenheit an die erste Stelle setzt und sich stets darum bemüht, dem Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Letztendlich können wir uns als Broker auch nur erfolgreich behaupten, wenn unsere Kunden profitabel sind und weiterhandeln.

OnlineBroker-Portal: Was planen Sie speziell für den deutschen Markt?

Friederike an Mey: Als einer der innovativsten CFD-Broker optimieren wir fortlaufend unsere NextGeneration-Handelsplattform. In der Vergangenheit haben Plattformneuerungen wie die Einführung der alternativen Kontoglattstellungsvarianten und der 1-Click-Trading-Funktion in kurzen Zyklen von zwei bis drei Monaten stattgefunden. Auch für 2014 planen wir Neuerungen auf unserer Handelsplattform. Viele dieser Änderungen basieren auf dem Feedback unserer Kunden. Sie dürfen also weiterhin auf unsere Innovationskraft setzen und sich auf spannende Entwicklungen freuen.

OnlineBroker-Portal: Wo hat der Trader die Chance, CMC Markets persönlich kennenzulernen? (Messe, Roadshows …)

Friederike an Mey: Auf unserer Website können neben den Webinaren auch die für die nächsten Monate geplanten Seminare eingesehen werden. Etwa 1- bis 2-mal im Monat halten unsere Referenten Seminare in verschiedenen Städten in Deutschland und Österreich ab, auf denen auch direkt Fragen gestellt werden können. Zudem sind wir auf den größeren Messen vertreten. So steht zum Beispiel bald die Invest 2014 in Stuttgart an. Wir freuen uns aber auch immer, Besucher bei uns im Büro in Frankfurt am Main begrüßen zu dürfen.

OnlineBroker-Portal: Frau an Mey, vielen Dank für dieses Interview.