Skip to main content

Interview mit Herrn Dirk Heß, Finanzexperte bei der Citigroup

Dirk Heß, Finanzexperte, Citigroup

Onlinebroker-Portal.de sprach mit Dirk Heß über 25 Jahre Citi Optionsscheine und Derivate-Markt in Deutschland.

Frankfurt am Main (OnlineBroker-Portal.de)

OnlineBroker-Portal: Die Citi Optionsscheine feiern dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Uns interessiert natürlich wie alles begann. Welche Entwicklungen stehen hinter der Einführung?

Dirk Heß: In den Achtziger Jahren waren Optionsscheine auf japanische Aktien bei vielen Anlegern sehr beliebt. Diese Papiere waren stets Bestandteil einer Optionsanleihe. Japans Unternehmen nutzten dieses Instrument damals als günstige Möglichkeit der Finanzierung. Denn Japan erlebte in dieser Zeit einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung mit entsprechend hohen Leitzinsen. In Deutschland wurden diese Optionsscheine vielfach zur chancenorientierten Geldanlage genutzt. Dabei kamen viele Anleger erstmals mit der inzwischen bestens bekannten Hebelwirkung in Berührung.

Ende der Achtziger kam immer wieder die Frage bei interessierten Privatanlegern und Kundenberatern von Banken auf, warum man mit dieser Hebelwirkung nicht auch auf deutsche Aktien oder gar einen Index, beispielsweise den noch ganz jungen DAX, setzen kann. Doch „echte“ Optionsscheine auf deutsche Titel waren zu dieser Zeit sehr rar. Deutsche Unternehmen bevorzugten damals andere Finanzierungsquellen.

Im Jahr 1989 wurde daher dann der gedeckte Optionsschein erfunden, der als „Covered Warrant“ in den Folgejahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte schrieb. Im Unterschied zum klassischen Optionsschein gab es hier keine Optionsanleihe. Vielmehr begaben Banken diese Hebelpapiere.

OnlineBroker-Portal: Welche Rolle hat Citi in diesem Aufbruch innegehabt?

Dirk Heß: Citi war in diesem damals neuen Geschäftsbereich von Anfang an dabei und an der Entwicklung dieser Produkte maßgeblich beteiligt. Auch dank der vielfältigen Initiativen der Citi erlebte der Markt ein herausragendes Wachstum. Denn schnell wurde erkannt, dass nicht nur die chancenorientierte Anlage auf den DAX oder einzelne Aktien, sondern auch ganz andere Basiswerte für den Anleger von Interesse sind. Insbesondere der Währungssektor brachte den Anlegern neue Möglichkeiten. So konnten beispielsweise Wechselkursverhältnisse der D-Mark zum US-Dollar, zum Yen, zum Schweizer Franken oder der Italienischen Lira via Optionsschein gehandelt werden. Aber auch Optionsscheine auf Rohstoffe und Zinsen waren relativ zeitnah verfügbar.

OnlineBroker-Portal: Zeigte der Zertifikatemarkt nach der Jahrtausendwende Kontinuität oder gab es signifikante Brüche?

Dirk Heß: Der Zertifikate-Markt erlebte nach der Jahrtausendwende erst seine richtige Blütezeit. Denn zunächst bestimmte die Euphorie rund um die New Economy das Geschehen an den Kapitalmärkten. Als sich jedoch die Begeisterung auf heftige Weise legte, suchten Anleger nach Anlagealternativen mit geringerem Risiko. So wurden schon 1999 die ersten Discount Zertifikate bei der Citi emittiert. Aber auch das Geschäft mit Hebelpapieren haben wir damals nicht vernachlässigt. Deutlich wird dies mit der Emission der ersten Turbos im Jahr 2002. Schon ein Jahr später folgten dann die ersten Bonus Zertifikate von uns. Die Emissionstätigkeit ging kontinuierlich weiter. Im Vorjahr konnte die Citi daher die beeindruckende Eine-Million-Grenze bei der Anzahl der Emissionen überschreiten.

OnlineBroker-Portal: Welchen Einfluss hatte und hat der technologische Wandel auf den Handel mit Optionsscheinen?

Dirk Heß: Im Jahr 1995 wurde mit CATS-OS (Citi Automated Trading System) die erste und damit älteste außerbörsliche Handelsplattform ins Leben gerufen. Zum Start wurden über diese Plattform ausschließlich die Optionsscheine des damaligen Marktführers Citi gehandelt. Im Laufe der Zeit wurde CATS-OS zur offenen Plattform und die Papiere anderer Emittenten wurden ebenfalls darüber handelbar. Es kamen auch weitere Wertpapiere (vor allem Aktien) hinzu. Längst wurde CATS-OS auch von Online-Banken und Ihren Privatkunden angeboten und rege genutzt. Noch heute ist die kontinuierlich erweiterte und verbesserte Handelsplattform im Einsatz und mehr als 100 Banken weltweit sind an das System der Citi angeschlossen. CATS-OS hat zweifelsfrei maßgeblich dazu beigetragen, den Handel in Bezug auf Geschwindigkeit nachhaltig zu revolutionieren und die Handelszeiten massiv auszubauen. Mit dem Siegeszug des Internet war es für die Citi eine Selbstverständlichkeit, dass es auch eine eigene Internetseite geben muss, die dem Anleger seit 1996 alle wichtigen Informationen liefert.

OnlineBroker-Portal: Wie sehen Sie den aktuellen Stand des Derivatemarkts mit den Erfahrungswerten der letzten 25 Jahren?

Dirk Heß: Der Derivatemarkt ist in diesem Vierteljahrhundert erwachsen geworden und hat einen festen Platz im Universum der Finanzprodukte eingenommen. Derivate werden aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeit sowohl von Privatanlegern als auch von Profis genutzt. Auch werden sie nicht nur – wie ursprünglich – zur chancenorientierten Geldanlage eingesetzt, sondern ebenfalls zur Depotabsicherung und zur Verbesserung des Chance-Risiko-Profils.

OnlineBroker-Portal: Gibt es Veränderungen beim Risikobewusstsein und der Risikobereitschaft der Trader?

Dirk Heß: Da Citi von Anfang an im Markt dabei war, können wir rückblickend tatsächlich eine Veränderung bei den Anlegern über die Jahre beobachten. Die selbstentscheidenden Anleger werden immer professioneller und können mit Chancen und Risiken besser umgehen. Citi hat zu dieser Entwicklung über die Jahre auch immer wieder aktiv beigetragen, indem sie sich darum bemüht hat, die Funktionsweise und auch die Risiken der Produkte aufzuzeigen. Sie brachte den Anlegern über Maßnahmen wie Broschüren oder auch Seminare das entsprechende Wissen über Hebelwirkung, Inneren Wert und Zeitwertverlust ebenso bei, wie das Wissen über den Einfluss der Volatilität auf die jeweiligen Kurse.

OnlineBroker-Portal: Vor welchen Herausforderungen steht Citi in den nächsten 25 Jahren?

Dirk Heß: Wir möchten auch in den kommenden 25 Jahren gute Arbeit im Sinne der Anleger leisten und uns weiterhin durch Beständigkeit und Verlässlichkeit auszeichnen. Wir widmen uns seit 25 Jahren ohne Unterbrechung dem deutschen Markt und werden dies auch die nächsten 25 Jahre tun. Als Konstante des deutschen Derivate-Marktes wollen wir eine führende Rolle bei der Weiterentwicklung einnehmen und dabei stets auf höchste Produkt- und Servicequalität sowie auf maximale Transparenz für den Anleger achten.

Auch der Verantwortung aus unserer Zeit als Marktführer versuchen wir nach wie vor gerecht zu werden. Um das Thema Anlegerbildung auf eine neue Ebene zu bringen, treten wir bereits im vierten Jahr als Stifter des Deutschen Finanzbuchpreises auf. Der Preis zeichnet ein Buch aus, das dem Privatanleger hochwertige und praxisrelevante Hilfe bei der der Geldanlage bietet.

OnlineBroker-Portal: Können Anleger zum Jubiläum besondere Aktionen erwarten?

Dirk Heß: Zum Jubiläum verlost Citi im Rahmen einer Umfrage von Februar bis Juni Preise im Gesamtwert von 75.000 EUR. Unter www.citifirst.com/25 kann an der Umfrage und Verlosung teilgenommen werden.

OnlineBroker-Portal: Herr Heß, vielen Dank für dieses Interview.