Skip to main content

Zertifikate

Zertifikate sind Derivate, das bedeutet, ihre Wertentwicklung hängt von der Wertentwicklung eines anderen Basiswertes ab. Das kann eine Aktie, ein Index, eine Währung, ein Rohstoff, eine Anleihe oder sogar die Bonität eines Landes oder Unternehmens sein. Zertifikate werden klassifiziert als Schuldverschreibungen. Im Gegensatz zu Investmentfonds stellen sie kein vom Vermögen des Zertifikate-Herausgebers, getrenntes Sondervermögen dar, weshalb bei einer Insolvenz des Zertifikate-Herausgebers im schlimmsten Fall der Totalverlust droht. Zertifikate rangieren zwar in der Klasse der Schuldverschreibungen, anders als Anleihen beispielsweise werfen sie aber keine Zinsen ab. Die Anleger nutzen Zertifikate als Absicherungsinstrument oder aber indirekt in verschiedene Basiswerte, wie auch Rohstoffe, zu spekulieren. Dabei können über Zertifikate, je nach Konstruktion, auf steigende, fallende, aber auch innerhalb einer Range handelnde Kurse eines Basiswertes spekuliert werden. Es gibt eine Vielzahl an handelbaren Zertifikaten, wobei das Risiko stark variiert, von Zertifikaten mit Kapitalschutz bis zu Zertifikaten mit einem Hebe

zum Broker Vergleich

Ex-Außenminister Genscher auf Derivate Tag: Haus Europa weiterbauen

Frankfurt am Main, Auf dem Deutschen Derivate Tag, dem traditionellen Treffpunkt für Emittenten, Politiker und Journalisten in der Frankfurter Villa Kennedy, gab der ehemalige Außenminister und FDP-Politiker Hans-Dietrich Genscher ein klares Statement für Europa ab: „Europa steht am Scheideweg. Die Alternative heißt entweder Abwicklung oder Vertiefung. Meine Position ist klar: Wir müssen das Haus Europa […]

Wie funktioniert ein Zertifikat

Wie funktioniert ein Zertifikat Mit Zertifikaten können Anleger Renditechancen und Risikoschutz gezielt kombinieren. Indexzertifikate etwa bilden nahezu spiegelbildlich die Entwicklung von Indizes oder Aktien, von Rohstoffen oder Rentenmärkten ab. Auch Papiere mit Kapitalschutz sind im Angebot. Eine Alternative dazu bieten Zertifikate mit Teilschutz. Über Discountzertifikate erwirbt der Anleger den Basiswert mit Rabatt. Man kauft also […]

Spitzentrio weiter vorn: Die Deutsche Bank war auch im zweiten Quartal 2012 Marktführer bei Zertifikaten – vor Commerzbank und DZ Bank.

Frankfurt am Main (OnlineBroker-Portal.de) 25.8.2012 Die fünf größten Emittenten stehen weiterhin für gut zwei Drittel des Marktvolumens derivativer Wertpapiere in Deutschland. Spitzenreiter blieb laut Statistik des Deutschen Derivate Verbands (DDV) auch im zweiten Quartal das Führungstrio mit Deutscher Bank (16,7 Prozent), Commerzbank und DZ BANK (jeweils rund 15 Prozent) vor der WestLB (13,9) und der […]